Wie du effizient online recherchierst

KÜRZLICHE

Wie du effizient online recherchierst

Das Internet hat ja schon vieles praktischer und wesentlich bequemer für uns gemacht. Doch in manchen Bereichen hat es auch dafür gesorgt, dass wir eben doch viel mehr Zeit investieren müssen, um das zu finden, was wir suchen.

Früher musste man damit auskommen, was man in der Bibliothek oder Bücherei finden konnte, doch heutzutage quillt das Internet mit Informationen über, die wir erst filtern müssen. Denn unter den Millionen von Webseiten das Zutreffende und Glaubwürdige zu finden, kann ziemlich anstrengend und mühsam sein. Vor allem, wenn es um wissenschaftliche Texte oder die Suche nach Quellen geht.

Hier findest du einen kleinen Guide, wie du vorgehen kannst, um in Zukunft ergebnisorientierter und spezifischer zu suchen und online zu finden, was du brauchst.

Aus wissenschaftlicher Perspektive

Stehst du vor einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit, hilft dir einfaches „googeln“ meistens nicht weiter. Aber auch das Fachbuch aus der Bibliothek von vor 30 Jahren ist nicht mehr das aktuellste. Daher gibt es einige tolle Tipps, wie du erfolgreicher suchen kannst:

Durchforste die Datenbanken und Online-Bibliothek deiner Uni oder anderer Unis. Denn mittlerweile haben viele Hochschulen digitale Versionen von Zeitschriften und Magazinen oder Büchern. Die Suchmasken unterscheiden sich je nach Institution, doch sie helfen dir garantiert schon mal weiter.

Nutze wissenschaftliche Suchmaschinen. Neben Google gibt es zum Beispiel Google Scholar, das wissenschaftliche Dokumente durchsucht und dich nach Autoren, Erscheinungsdatum usw. filtern lässt. Andere hilfreiche dieser Suchmaschinen sind: Scirus, BASE-search, Scientific Commons und die umfangreiche Datenbank der Bibliothek Uni Regensburg.

Suchst du noch oder findest du schon?

Nicht zu vernachlässigen ist ein ganz besonderer Faktor: Weißt du überhaupt, was du suchst? Recherchierst du einen Autor, eine Information, eine Quelle, einen Aufsatz, ein Buch, etc.? Je detaillierter du weißt, was du benötigst, desto spezifischer kannst du auch deinen Suchauftrag anlegen. Stelle dir Fragen und schreibe dir Stichwörter auf, damit du bei der Recherche nicht vom Weg abkommst.

Allgemeine Suche mit erweiterten Suchoperatoren

Klar kannst du bei Google eine einfache Zeile ins Suchfeld eintippen und dein Glück versuchen. Aber es gibt noch ein paar Geheimnisse, die die Suchmaschine dir auf den ersten Blick nicht offenbart. Das sind die verschiedenen Suchoperatoren, die es noch gibt. Das können ganz einfache Werkzeuge sein wie ein Plus +, ein Minus – oder ein Doppelpunkt :, die bestimmte Seiten herausfiltern.

Es gibt außerdem die Möglichkeit, auf Blogs oder bei Twitter Infos zu suchen. Zudem hat Google einen eigenen Dienst für wissenschaftliche Artikel (Google Scholar) oder für Bücher (Google Books), die zielgerichtete Recherche erlauben. Infos zu den einzelnen Suchoperatoren und was sie bewirken, findest du direkt bei Google.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Show Buttons
Hide Buttons